Dienstag, 9. Juni 2015

Geschwister-Shirts

Aus dem tollen PaaPii-Stoff habe ich für beide Kinder Shirts genäht. 




Für den Großen das Raglanshirt "Jonte" von Lolletroll in 110/116 mit kurzen Armen. 
Das gefällt mir vor allem von hinten super:



Der Große hat tatsächlich vor Freude laut gelacht als ich ihm das Shirt gezeigt habe. *hachz* Nun ja, kurz darauf hat er mich allerdings getreten, weil die Bären auf dem Shirt das nun mal so machen. *örgs*
Beim Halsbündchen hatte ich Angst, dass es zu eng wird. Leider war es dann aber viel zu weit und ich musste es noch mal enger machen. Der gestreifte Jersey war vorher ein Top. Das hat dann für den Kleinen leider nicht mehr  gereicht, und ich musste mit schwarzem Jersey (ebenfalls ein altes Top) ergänzen:


Das Shirt ist ein abgewandelter Regenbogenbody in Größe 80, da man die so super über den Kopf bekommt mit amerikanischem Ausschnitt. Außerdem geht mir der Schnitt inzwischen flott von der Hand, und er sitzt immer gut. 

Für den Großen gab es außerdem noch eine Michelmütze von Lillemo.




Die ist ebenfalls sehr gut angekommen. Nur musste ich mir sagen lassen: "Mama, das ist doch keine Mütze...das ist eine KAPPE!" Ach so. 

Verlinkt bei made4boys und kiddikram.

Kommentare:

  1. Ein ganz herrliches Outfit! Ich liebe diese Paapii-Stoffe... allerdings hat mein Sparschwein mir bisher erfolgreich verboten, welche zu kaufen ;-)
    Wunderhübsch anzusehen!
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die sind teuer. Ich hab sie im Angebot bekommen. :o) Aus einem halben Meter habe ich neben den beiden Shirts noch ein Mini-Shirt für einen sehr kleinen Menschen in Größe 46 genäht. Da hat sich der Preis schon gelohnt. Wenn ich überlege, wie viele vermeintliche Schnäppchen bei mir im Regal verstauben, weil ich sie dann doch nicht sooooo schön finde, aber aus Schnäppchenjägerei zugeschlagen habe...das will ich mir jetzt abgewöhnen und nur kaufen, was ich GANZ toll finde und für das ich bestenfalls schon ein Projekt vor Augen habe! :o) Liebe Grüße, Claudia

      Löschen